9. Bildung ist keine Ware

DIE LINKE. setzt sich für die Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems in Deutschland ein. In keinem anderen Industrieland der Welt sind die Bildungschancen derart abhängig vom sozialen Status wie in Deutschland. Kinder und Jugendliche aus ärmeren Schichten haben kaum Chancen eine gute Ausbildung in Deutschland zu bekommen. DIE LINKE. engagiert sich für eine emanzipatorische Bildung und Erziehung. Diese soll auf Persönlichkeitsentwicklung, die allgemeine und berufliche Bildung sowie auf die demokratische Teilhabe gerichtet sein und Chancengleichheit für alle gewährleisten. DIE LINKE. tritt für ein einheitliches und demokratisches Bildungswesen ein, von der Kita bis zur Weiterbildung. Jeder und jedem sollen die gleichen Möglichkeiten offenstehen, sich zu bilden. Die kritische Aneignung der Realität, die Bildung eines humanitären Bewusstseins, die solidarische Aufmerksamkeit für die Mitmenschen, die Entwicklung verantwortungsvoller Handlungsfähigkeit zur Überwindung von gesellschaftlichen Problemen, die Ermöglichung zivilcouragierten Handelns bei ungerechten sozialen Verhältnissen – das sollten allgemeine Ziele des Lernens in allen Bildungseinrichtungen von der Kita über die allgemeine und berufliche Schule bis zur Hochschule sein.