2. April 2008

Sozialtarife für Strom und Gas!

Öffentliche Anhörung im Rathaus

Ständig steigen die Preise für Energie im Haushalt: Zwischen 1998 und 2006 sind allein die Strompreise um durchschnittlich 26,8 Prozent erhöht worden. Der Regelsatz für Hartz IV-Empfänger wird in diesem Jahr dagegen nur um 1,1 Prozent aufgestockt. Das Arbeitslosengeld reicht für die steigenden Energiekosten nicht mehr aus, und so werden immer mehr Strom- und Gassperren verhängt.

DIE LINKE im Rat der Stadt Hannover fordert deshalb die Einführung von Sozialtarifen für den Bezug von Strom und Gas bei den hannoverschen Stadtwerken. Damit würde enercity einer EU-Richtlinie zum Schutz benachteiligter Kunden auf dem Elektrizitätsmarkt nachkommen, wie es andere Energieunternehmen in Europa bereits getan haben. Wir diskutieren öffentlich über die Einführung von Sozialtarifen auf einer Anhörung mit Politikerinnen und Politiker. Ihr seid herzlich dazu eingeladen!

Datum: Dienstag, 15. April 2008
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: Neues Rathaus; Trammplatz 2; Mosaiksaal (Raum 181)

Referentinnen und Referenten:
Angelika Hunger, MdL Sachsen-Anhalt, Energiepolitische Sprecherin der Linksfraktion
Jörg Detjen, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE Ratsfraktion der Stadt Köln
Dr. Michael Braedt, Umweltpolitischer Sprecher DIE LINKE Regionsfraktion Hannover
Michael Hans Höntsch, Vorsitzender der Ratsfraktion DIE LINKE in Hannover