19. Oktober 2008

Würde im Alter - Nein zur Rente ab 67!

CDU/CSU und SPD wollen die Rente ab 67. Damit die Beitragssätze bis 2029 um 0,5 Prozent-Punkte weniger steigen! Als wenn wir uns das nicht leisten könnten?
Millionen von Jobs sind bedroht. Für Jüngere. Ein bis drei Millionen Arbeitsplätze fehlen, wenn die Rente ab 67 kommt. Soll das die Zukunft sein: Oma und Opa plagen sich bis 67 und die Enkel sind arbeitslos?
Manche Beschäftigte würden ja länger arbeiten. Sie fragen sich nur: Wo? Besonders Ältere sind arbeitslos.
Aus gesundheitlichen Gründen hält ein Großteil der Beschäftigten ohnehin nicht bis zur Altersgrenze durch. Nicht nur bei körperlich anstrengenden Tätigkeiten. Vor allem der Stress hat zugenommen. Und die Schichtarbeit. Und immer mehr Druck von oben, immer häufiger unsichere Jobs und Angst um den Arbeitsplatz. Früher war man nach der Arbeit müde, heute ist man kaputt! Wie soll das dann bis 67 gehen?
Rentenkürzung heißt die Devise! Wer mit 65 geht, dessen Rente wird dann um 7,2 Prozent gekürzt. Bei 63 Jahren gibt es satte 14,4 Prozent weniger Rente. Die Linke ist die einzige  Partei, die eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit ablehnt. 65 Lebensjahre sollen das  Limit für den Renteneintritt sein. Bei gesundheitlichem Verschleiß soll es den abschlagsfreien Rentenbeginn mit 60 geben.

Die Rentenpolitik wird auch in Zukunft eines der zentralen Themen in den öffentlichen sozialpolitischen Auseinandersetzungen sein. Wir wollen dafür sorgen, dass die soziale Gerechtigkeit zum Leitbild der Debatte um die Zukunft der Rente wird. Dazu laden wir zur Diskussion mit Norbert Blüm, Ottmar Schreiner und Oskar Lafontaine ein:

Würde im Alter statt Rente mit 67, Rentenveranstaltung in Kooperation mit den Fraktionen Die Linke im Niedersächsischen Landtag und im Bundestag. Tagung / Talk mit: Norbert Blüm, Ottmar Schreiner, Oskar Lafontaine, Albrecht Müller, Sven Kuntze, Kreszentia Flauger, u.a. LinkMehr

Termin: 31.10.08, 18:00Uhr, Ort: Stadthalle Braunschweig,

Leonhardplatz 1, 38102 Braunschweig, Niedersachsen

Kontakt: RLS Niedersachsen , Tel:0511-2790934, Fax:0511-2790948