2. April 2009

Unternehmensleitung bei VWN – Hannover-Stöcken muss endlich umdenken!

Kollegen im Hungerstreik brauchen sichere Zukunft!

Nach einem Besuch bei den 6 hungerstreikenden Kollegen bei Volkswagen in Hannover-Stöcken wenden sich die Bundestagsabgeordnete der LINKEN Sevim Dagdelen, die Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Niedersächsischen Landtag , Kreszentia Flauger sowie der Vorsitzende der LINKEN in Hannover, Achim Meyer-Heithuis, mit einer gemeinsamen Erklärung an die Unternehmensleitung von Volkswagen und an die Öffentlichkeit:

„Wir sind erschüttert über die kalte Arroganz der Unternehmensleitung bei Volkswagen, die diese Kollegen seit fast einer Woche zum äußersten Mittel im Kampf um ihre Arbeitsplätze zwingt. Während innerhalb kürzester Zeit rund 1,5 Millionen neue Fahrzeuge durch die „Abwrackprämie“ bei der Automobilindustrie geordert werden und auch die Auftragsbücher bei Volkswagen anschwellen lassen werden die ehemaligen Zeit- und Leiharbeiter einfach ins soziale Abseits gestossen. Das Handeln der Unternehmensleitung bewerten wir als unanständig und fordern sie nachdrücklich auf, ihrer sozialen Verantwortung gerecht zu werden und diesen Kollegen eine sichere Perspektive für die Zukunft zu geben!

Bevor sich die Situation weiter zuspitzt, fordern wir die Unternehmensleitung auf, unverzüglich mit den Kollegen in Gespräche zur schnellen Lösung der Problematik einzutreten.“