30. Januar 2009

Gerhard-Walter Schulz ist Direktkandidat im Wahlkreis 48 (Hannover-Land II)

Wahl des Direktkandidaten der Partei DIE LINKE. zur Bundestagswahl 2009

Auf einer Wahlkreisversammlung am 28. Januar 2002 im Kulturzentrum Barsinghausen wählten die Mitglieder der Partei DIE LINKE. ihren Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2009 im Wahlkreis Hannover Land II. Der Wahlkreis, zu dem auch die Städte Lehrte und Sehnde gehören, reicht von Barsinghausen und Ronnenberg im Westen über Springe und Laatzen im Süden bis Uetze im Osten.

Die Mitglieder bestimmten mit überwältigender Mehrheit den Sehnder Ratsherren Gerhard-Walter Schulz zu ihrem Kandidaten. Gerhard-Walter Schulz ist Mitbegründer der WASG in Burgdorf, Lehrte und Sehnde, langjähriges Mitglied der Gewerkschaft HBV beziehungsweise ver.di und arbeitet als Abteilungsleiter in einem hannoverschen Einzelhandelsunternehmen. Dort war er lange Zeit Betriebsratsvorsitzender und auch stellvertretender Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats und des Wirtschaftsausschusses. Bei der Landtagswahl 2008 trat er als Direktkandidat für den Wahlkreis Lehrte-Sehnde-Pattensen-Laatzen an und erreichte bei den Erststimmen durchweg den dritten Platz, noch vor den Grünen und der FDP.