17. Juni 2015

Seminar Emanzipatorische Kommunalpolitik Modul 3 in Isernhagen

Am vergangenen Samstag trafen sich wieder viele Genossinnen und Genossen sowie mehrere linke Sympathisantinnen und Sympathisanten, um das dritte Modul des Seminars "Emanzipatorische Kommunalpolitik" zu absolvieren. Veranstaltungsort war das Rathaus in Isernhagen. Als Referenten für den Veranstalter dieser Kommunalpolitischen Schulungsveranstaltung, die Rosa-Luxemburg-Stiftung e.V. fungierten Michael Ohse (Goslar) und Stephan Krull (Magdeburg).

Das dritte Modul hatte es in sich, vor allem, weil es sich um ein trockenen Thema handelte. Mit dem kommunalen Haushalt mit einer Einführung in die Buchhaltung "Doppik" mussten sich die Teilnehmer auseinandersetzen. Trotz des sehr trockenen Stoffes war es ein informatives und interessantes Seminar und alle Anwesenden waren am Ende auch zufrieden und gaben an, einiges gelernt zu haben um zukünftig auch einen Haushalt lesen zu können.

Die folgenden Inhalte wurde behandelt: 
Struktur und Inhalt kommunaler Haushaltspläne
Info über Aufbau kommunaler Haushalte/Doppik
Was tun, wenn die Kommune "pleite" ist - Kommunen auf der Intensivstation
Bürgerhaushalte
Spielräume kommunaler Haushaltspolitik
Kapital und Kommunen

Jetzt freuen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits auf Modul vier und fünf, das bereits im August geplant ist.