17. Mai 2016 Siggi Seidel

Buchlesung mit Katja Kipping

Katja Kipping (MdB und Linksparteivorsitzende) wird am 08. Juni 2016 im Hochhaus des Conti-Campus (14. Stock) am Königsworther Platz 1 ab 18:00 Uhr, aus ihrem neuen Buch „Wer flüchtet schon freiwillig - Die Verantwortung des Westens oder warum sich unsere Gesellschaft neu erfinden muss (Westend Verlag)“ lesen.

Katja Kipping beschreibt unsere Mitverantwortung an der aktuellen Situation und wie wir dem zunehmenden Rassismus begegnen sollten. Die Flüchtlingsbewegungen nach Europa verweisen auf ein grundlegendes Problem, nämlich auf die Ungerechtigkeit unserer Weltwirtschaftsordnung.

Die täglich hier ankommenden Geflüchteten fallen in die bis dato vermeintlich heile Welt des Merkel’schen Biedermeiers. Sie führen uns unsere Mitverantwortung am Zustand dieser Welt vor Augen. Ihre Botschaft lautet: So wie wir wirtschaften und handeln, wie wir arbeiten, konsumieren und Politik machen – so kann es nicht weitergehen.

Katja Kipping beschreibt unsere Mitverantwortung an der aktuellen Situation und wie wir dem zunehmenden Rassismus begegnen sollten. Sie sagt, was jetzt konkret hier bei uns zu tun ist und zeigt, wie Europa gestärkt, solidarischer und offener aus den jetzigen Herausforderungen hervorgehen kann.

Über die Autorin: Katja Kipping ist seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages, sozialpolitische Sprecherin und Parteivorsitzende der Partei DIE LINKE. Sie studierte Slawistik mit den Nebenfächern Amerikanistik und Öffentliches Recht an der TU Dresden und ist Gründungmitglied der Emanzipatorischen Linken (einer in der Parteimitte angesiedelten Strömung) sowie des Instituts Solidarische Moderne e.V., dessen Vorstand sie angehört. Außerdem setzt sie sich seit Jahren für das bedingungslose Grundeinkommen ein. Sie ist verheiratet, hat ein Kind und lebt in Berlin und Dresden.