Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
22. Juli 2015 Michael Fleischmann

Aus den Regionskommunen: Eintrittspreise Schwimmbad - "Burgdorfer SPD ist sozial auf den Hund gekommen"

Quelle: Rainer Müller/pixelio

Die Burgdorfer SPD hat in der letzten Ratssitzung vor der Sommerpause die drastisch gestiegenen Eintrittspreise beim Burgdorfer Schwimmbad gerechtfertigt, weil es den Familienpass gebe, der Eintrittspreis-Ermäßigungen für Menschen mit wenig Geld beinhalte. Was die SPD nicht sagte: Nur ein relativ kleiner Teil der Geringverdiener/innen und Arbeitslosen profitiert von diesem Pass. Und selbst die wenigen, die davon profitieren, sehen sich mit Eintrittspreis-Erhöhungen um mehr als das Doppelte konfrontiert – Geld, das die Betroffenen nicht haben. Die SPD behauptet dagegen, niemand werde wegen der hohen Eintrittspreise vom Badbesuch ausgeschlossen. Mehr dazu in einem Beitrag, der auf der Internetseite des Ortsverbands Burgdorf/Uetze unter diesem Link eingestellt wurde.