22. Juli 2015 Michael Fleischmann

Aus den Regionskommunen: Eintrittspreise Schwimmbad - "Burgdorfer SPD ist sozial auf den Hund gekommen"

Quelle: Rainer Müller/pixelio

Die Burgdorfer SPD hat in der letzten Ratssitzung vor der Sommerpause die drastisch gestiegenen Eintrittspreise beim Burgdorfer Schwimmbad gerechtfertigt, weil es den Familienpass gebe, der Eintrittspreis-Ermäßigungen für Menschen mit wenig Geld beinhalte. Was die SPD nicht sagte: Nur ein relativ kleiner Teil der Geringverdiener/innen und Arbeitslosen profitiert von diesem Pass. Und selbst die wenigen, die davon profitieren, sehen sich mit Eintrittspreis-Erhöhungen um mehr als das Doppelte konfrontiert – Geld, das die Betroffenen nicht haben. Die SPD behauptet dagegen, niemand werde wegen der hohen Eintrittspreise vom Badbesuch ausgeschlossen. Mehr dazu in einem Beitrag, der auf der Internetseite des Ortsverbands Burgdorf/Uetze unter diesem Link eingestellt wurde.