16. November 2011

DIE LINKE wird Druck für soziale und ökologische Politik verstärken

Nach der Wahl von Oliver Kiamann (CDU) zum stellvertretenden Bezirksbürgermeister hat das rot-grüne Mehrheitsbündnis im Bezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt gleich zu Beginn der Wahlperiode einen Knacks bekommen. Damit im Stadtbezirksrat trotzdem eine Wende hin zu einer sozialen und ökologischen Politik möglich wird, verspricht LINKEN-Bezirksratsherr Siegfried Seidel verstärkten Druck auf die rot-grüne Mehrheit auszuüben. Seidel stellte zugleich klar, dass er Kiamann nicht mitgewählt hat. Die bisherige grüne Bürgermeisterin der Landeshauptstadt, Ingrid Lange, unterlag überraschend bei der Wahl zur stellvertretenden Bezirksbürgermeisterin. Die populäre Grünenpolitikerin erhielt nur neun Stimmen, Oliver Kiamann dagegen zehn Stimmen. Damit haben mindestens zwei SPD-Bezirksratsvertreter die Grüne nicht mitgewählt. ,,Es spricht nicht für die SPD, so mit Ingrid Lange zu verfahren und sie so abzukanzeln", betont Siegfried Seidel. Die Grünen und auch die Piraten signalisierten Bereitschaft, mit Seidel in den nächsten Jahren zusammenzuarbeiten.