7. November 2016 Heiko Weichert + Martin Teicher

Kleingärtner: Wir kämpfen bis zum letzten Grashalm - DIE LINKE. Region Hannover unterstützt den Protest

"Wir kämpfen bis zum letzten Grashalm"

Unter diesem Motto zeigten am Samstag Mitglieder des Aktionsbündnisses gegen Kleingartenzerstörung Flagge bei der Bezirksverbandssitzung in der Gottfried-Keller-Straße. Mit dabei, wie schon bei dem Protest am Rathaus, die Herrenhäuser Bezirksratsfrau von der Partei DIE LINKE Sabine Daniels.

Hintergrund die diese Demo am Samstag, den 05.11.2016 ab 09:30 Uhr beim Bezirksverband der Kleingärtner ist das Vorhaben der Landeshauptstadt Hannover, über 1.000 Kleingärten zu vernichten. Hinzu kommen dann noch ca. 1.600 Gärten, die wahrscheinlich durch Teilung zerstört werden. Hintergrund dieser Planung ist, aus diesen lukrativen Grundstücken Bauland zu machen.

Der Bezirksverband hatte am mit der Stadt Hannover im April 2016 das Kleingartenkonzept 2016-2025 vorgestellt. (siehe PDF-Datei dazu im Anhang). Vielen betroffene Pächter sind mit diesem Vertragswerk nicht einverstanden und haben sich deshalb im Aktionsbündnis gegen Kleingartenzerstörung organisiert. Eine Form des Widerstandes ist eine Unterschriftensammlung für einen Einwohnerantrag nach § 31 NKomVG. Mehr dazu HIER unter dem Link.

Der Präsident des Bezirksverbandes, Karl-Heinz Rädecker, betrat am Samstag schon 1 Stunde vor Sitzungsbeginn die Geschäftsstelle und bannte sich seinen Weg wortlos durch die mit Banner und Transparenten protestierenden Kleingartenfreunde. Abgeschirmt wurde er dabei von mehreren Security-Leuten.

Besonders ins Auge beim Kleingärtnerprotest fiel das Leitbanner: „Hände weg von Gärten“. Trotzig standen die Verteidiger der hannöverschen Kleingartenkultur, eingekleidet in Bündnis T-Shirts, im November-Nieselregen und hielten Schilder und Transparente in der Höhe. Auf einem Regenschirm klebten neben einem Infoflyer ein Zettel mit dem Slogan: Der Verband hat uns verbannt!?!

Wenigstens der OB Stefan Schostok nahm einen Flyer des Aktionsbündis gegen Kleingartenzerstörung entgegen.

Am Mittwoch, den 09.11 um 18:00 Uhr gibt es im Vereinsheim Tannenkamp für Interessierte und Unterstützer eine Infoveranstaltung. Ebenfalls im Vereinsheim Tannenkampf findet am Samstag, 26.11 ab 18 Uhr ein Solidaritätsfest mit Musik, Comedy und Jam Session bei freiem Eintritt statt!

Weitere Infos auf der Website der Kleingärtner HIER