14. August 2015 Ratsfraktion

Ratsfrau Gunda Pollok-Jabbi zum vorhersehbaren Aus der Städtepartnerschaften mit der Türkei

Gunda Pollok-Jabbi, Ratsfrau in Hannover

„Wir freuen uns, dass SPD und Grüne in der Realität angekommen sind und merken, dass es doch keine gute Idee war, Städtepartnerschaften mit türkischen Kommunen anzuregen oder auch schon mit Vorverträgen festzuschreiben. Ich habe schon im Frühjahr vergangenen Jahres darauf hingewiesen, dass die Entwicklung in der Türkei nicht garantieren kann, dass Menschen, die von Hannover in die kurdische Stadt Diyarbakir fahren, dort wirklich sicher sind. Dieser Austausch macht aber eine Städtepartnerschaft aus. Außerdem sind bei der Auswahl von Städtepartnerschaften die Bürgerinnen und Bürger zu beteiligen, was bei der türkischen Stadt Konya und der kurdischen Stadt Diyarbakir nicht geschehen ist. Denn die ganze Stadtgesellschaft muss sich mit einer Städtepartnerschaft identifizieren können.“