13. April 2013

umFAIRteilen! Millionäre besteuern!

Öffentliche Armut aber privater Reichtum. 

Vielerorts fehlt es an Geld für notwendige Investitionen in Bildung und Soziales. Es gibt noch immer viel zu wenig Kitaplätze und oft sind Schulen dringend sanierungsbedürftig. In der Alten- und Krankenpflege herrscht ein unmenschlicher Spardruck zu Lasten der Beschäftigten und Gepflegten gleichermaßen. Öffentliche Einrichtungen wie Theater und Schwimmbäder müssen schließen. Doch erst durch die üppigen Steuergeschenke an Vermögende und Konzerne wurden die öffentlichen Kassen ruiniert und die Staatsverschuldung in die Höhe getrieben.

Spaltung in Arm und Reich nimmt zu

Eigentlich ist genug Geld da: Die privaten Vermögen des reichsten Prozents sind höher als alle öffentlichen Schulden in Deutschland. Auf der anderen Seite besitzt die ärmere Hälfte der Bevölkerung so gut wie kein Vermögen und jedes siebte Kind ist auf Hartz IV angewiesen. Niedrige Löhne und Renten machen ein menschenwürdiges Leben nahezu unmöglich.

DIE LINKE fordert: Millionäre besteuern!

DIE LINKE will diese Entwicklung umkehren. Dazu brauchen wir eine jährliche Vermögenssteuer von fünf Prozent oberhalb einer Million Euro sowie eine einmalige Krisenabgabe auf Vermögen über eine Million Euro. Die Zeit drängt! Deshalb macht sich DIE LINKE weiter für mehr soziale Gerechtigkeit stark. Und auch Sie können helfen: Mischen Sie sich jetzt ein und unterstützen Sie unser Anliegen!

Am 13. April wird es einen dezentralen Aktionstag geben, viele regionale Umfairteilen-Bündnisse bereiten sich schon darauf vor. Das Video zum Aktionstag - ansehen auf Youtube