12. Januar 2017 Michael Fleischmann

DIE LINKE kritisiert Verkauf der Landesfrauenklinik: Mindestens 25 Prozent Sozialwohnungen wären absolute Pflicht gewesen

Die Linksfaktion in der Regionsversammlung kritisiert den Verkauf der ehemaligen Landesfrauenklinik in der Nordstadt durch das Klinikum der Region an eine Hamburger Firma, die dort aller Voraussicht nach Luxuswohnungen realisieren wird. „Vor dem Hintergrund der angespannten Wohnraumsituation und den explodierenden Mieten in Hannover wäre die Schaffung von mindestens 25 Prozent Sozialwohnungen absolute Pflicht gewesen“, mahnt LINKEN-Fraktionsvize Michael Fleischmann. DIE LINKE hatte vergeblich dafür geworben, dass die Kreissiedlungsgesellschaft der Region das Gebäude übernimmt, um dort mindestens 25 Prozent Sozialwohnungen zu bauen.

Das kommt nun anders: Vor dem Hintergrund des Verkaufspreises von 15,5 Millionen Euro wird laut Branchenkennern eine 100-Quadratmeter große Wohnung kaum unter einer halben Million Euro zu haben sein. Die Linksfraktion wird die entsprechende Beschlussdrucksache im kommenden Regionsausschuss am 24. Januar ablehnen.