22. August 2016

Aus der Ratsfraktion Hannover: DIE LINKE kritisiert geplanten Verkauf der Landesfrauenklinik zum Höchstpreis

Die Linksfraktion kritisiert den geplanten Verkauf der Landesfrauenklinik durchs Klinikum der Region zum Höchstpreis. „Das treibt die Immobilienpreise nach oben“, sagt Ratsfrau Helga Nowak. „Die Stadt will bis 2020 1.200 Sozialwohnungen bauen. Wie soll das gehen, wenn die Preise nach oben gehen?“. Die Kreissiedlungsgesellschaft der Region könne das Gebäude übernehmen, um auch dort 25 Prozent Sozialwohnungen zu schaffen, schlägt Nowak vor.

Nowak kritisiert das Vorhaben des Klinikums der Region, einen Quadratmeterpreis von 5.000 Euro zu erzielen, außerdem als weltfremd. In Hannover gibt es keinen Stadtteil, in dem ein solcher Quadratmeterpreis erzielt wird. In der Nordstadt etwa sind es 2.500 Euro, in der List 3.000 Euro. Man dürfe generell kein öffentliches Vermögen, sprich das Gebäude, verkaufen, das durch Krankenkassenbeiträge und staatliche Förderung entstanden sei, sagt Nowak.