Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Dirk Machentanz

Ihme-Zentrum: Kein Millionengeschenk der Stadt für Lars Windhorst!

Laut aktueller Berichterstattung der HAZ vom 01.07.2021 möchte die Landeshauptstadt Hannover unter gewissen Bedingungen das Mietverhältnis als Hauptmieter*in im Ihme-Zentrum fortführen. Investor Lars Windhorst hat die Frist zur Fassadensanierung nicht eingehalten.

Die Stadt besteht jetzt darauf, dass die Tochterfirma von Windhorst, die Projekt Ihme-Zentrum GmbH, innerhalb von zwei Jahren die Sanierungsarbeiten am Sockelgeschoss fertiggestellt hat. Überwacht werden sollen die Einhaltung der Fristen von einer unabhängigen externen Firma. Sobald eine Frist nicht eingehalten wird, drohen jeweils Vertragsstrafen in siebenstelliger Höhe.

„Ich bin gegen ein Millionengeschenk für Lars Windhorst. Die Stadt sollte daher jetzt die Konventionalstrafe von 2,4 Millonnen Euro in bar kassieren, das wäre auch ein Liquiditätstest für den Investor und seine Zahlungsfähigkeit. Ich bin auf jeden Fall gegen unnötige Verschwendungen von Steuergeldern“, so der Lindener Baupolitiker und Fraktionsvorsitzende Dirk Machentanz (DIE LINKE). „Wenn man die Konventionalstrafe einkassieren würde, hätte die Stadt eine bessere Verhandlungsposition, weil sie Verhandlungsstärke zeigt. So hat die Stadt überteuerte Baustellenbesichtigungen gekauft“, so Machentanz weiter.

Für Rückfragen: Dirk Machentanz 0176 4703 0561