Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Dirk Machentanz für die Stadtratsfraktion

Mehr Kapital für hanova Wohnen, weniger Obdachlosigkeit! SPD soll Vorhaben ihrer gewesenen Haushaltsklausur umsetzen!

Die SPD-Ratsfraktion möge ihre Vorhaben der gewesenen Haushaltsklausur in die Tat umsetzen, Obdachlosigkeit in Hannover zu bekämpfen und mehr als ausreichend bezahlbaren öffentlich geförderten Wohnraum in Hannover zu schaffen.

Die SPD hat die Verwaltungsdrucksache Nr: 2877/2020 mit 3 Anlagen – hanova Wohnen GmbH – Änderung des Gesellschaftsvertrages im gewesenen Haushaltsausschuss vom 13.01.2021 zur Beratung in die Fraktionen gezogen. Möge dabei der gemeinnützige Charakter der hannoverschen Wohnungsbaugesellschaft von der SPD bei einem möglichen Änderungsantrag in den Vordergrund gestellt werden und nicht die Gewinnorientierung. Wir haben bereits unseren Änderungsantrag (Drs.nr: 0051/2021 zu Drs.nr: 2877/2021) mit genau diesem Vorhaben auf den Weg gebracht!

Dazu der Sozial- und Baupolitiker Dirk Machentanz (DIE LINKE), Fraktionsvorsitzender im Rat der Landeshauptstadt Hannover: „Die SPD kann jetzt beweisen, ob sie auf Worten auch Taten folgen lassen wird. Schließlich ist sie viele Jahrzehnte federführend in der Ratspolitik und hätte daher schon in der Vergangenheit genug Zeit dazu gehabt. Wer Obdachlosigkeit bekämpfen will, muss gleichzeitig mit einer Kapitaldeckenerhöhung die Wohnungsbaugesellschaft hanova Wohnen über 2022 hinaus finanziell in die Lage versetzen, auch weiterhin hinreichend bezahlbaren, öffentlich geförderten Wohnraum in dieser Stadt anzubieten. Gleichzeitig begrüße ich die Forderung aus der Ratspolitik, die Zuständigkeit für die Unterbringung obdachloser Menschen künftig in Gänze beim Sozialdezernat anzusiedeln!“

Für Rückfragen: Dirk Machentanz 0176 4703 0561