Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Christian A. Schroeder / CC BY-SA 4.0

Bruno Adam Wolf (PIRATEN), Brigitte Falke (LINKE)

Ratsgruppe LINKE UND PIRATEN: Immense Kosten für WLAN-Einrichtung beim Sprengel-Museum gehören auf den Prüfstand! Preisgünstigere Alternativen durch Änderungsantrag!

Die immensen Kosten für die Einrichtung von WLAN-Verbindungen im Sprengel-Museum (Drs.nr: 0031/2020) sorgen für Diskussionen. Mehr als 300.000 Euro soll die drahtlose Art von Internetverbindung für das Museum kosten.

Damit beziffern sich die Gesamtkosten der Renovierung auf einen Betrag von circa 2,3 Millionen Euro. Im vergangenen Kulturausschuss (17.01.2020) hat die Ratspolitik einstimmig für die Durchführung der Arbeitsschritte zu den derzeitigen Preiskonditionen votiert. Die Höhe der Kosten für die Einrichtung des WLANS sorgte aber auch dort schon für kontroverse Auseinandersetzungen. Die Ratsgruppe hat daher einen Änderungsantrag zu Drs.nr: 0031/2020 auf den Weg gebracht, der deutliche Einsparungen an dem Punkt vorsieht.

Dazu die wirtschafts- und haushaltspolitische Sprecherin der Ratsgruppe Brigitte Falke (DIE LINKE):“Es gibt günstigere Methoden, das WLAN im Sprengel-Museum einzurichten. Bereits für ein Drittel der jetzt anfallenden Kosten richten günstige Alternativfirmen WLAN-Verbindungen im großen Stil in öffentlichen Gebäuden ein. Ich habe mich daher im vergangenen Ausschuss für Wirtschaft und Liegenschaftsangelegenheiten (AAWL/24.01.2020) zu dem Punkt enthalten und unseren eigenen Änderungsantrag eingebracht. Dieser wurde leider nahezu einstimmig abgelehnt. Unnötig hohe Kosten dieser Art sind eine Verschwendung von Steuergeldern und somit ein Weckruf an den Bund der Steuerzahler.“

„Wie die Verwaltung berichtet, sind unter anderem bei der WLAN-Ausstattung des Sprengel-Museums durch unerwartet hohe Angebotspreise ungünstige Vergabeergebnisse mit Mehrkosten entstanden. Es besteht daher kein Grund, einen Zuschlag für ein derart überhöhtes und nicht mehr mit Marktgegebenheiten zu begründetes Angebot zu erteilen. Ich plädiere stattdessen in der weiteren Beratungsfolge unseren Änderungsantrag anzunehmen, um die Kosten im anständigen Rahmen zu halten“, so Bruno-Adam-Wolf (PIRATEN), stellvertretender Gruppenvorsitzender und Mitglied der EDV-AG der Landeshauptstadt Hannover sowie IT-Experte der Ratsgruppe.

Kontakte:

Bruno Adam Wolf (PIRATEN)   - 0176 569 415 51
Brigitte Falke (DIE LINKE)-0176/43211515


Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.