Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Jessica Kaußen, DIE LINKE. Fraktion i.d. Regionsversammlung

Rückblick auf den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Am 25. November jährte sich der Internationale Tag gegen Gewalt gegen Frauen. DIE LINKE. Region Hannover beteiligt sich mit zahlreichen Aktivitäten am Aktionstag. In diesem Jahr fand anlässlich des Tages gegen Gewalt gegen Frauen die Kampagne ‚Orange the world’ statt.

Auch die Region Hannover nahm an dieser Aktion teil.  Weltweit wurden Gebäude in orange angestrahlt, um auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen – in Hannover beispielsweise das Neue Rathaus, die Kröpcke-Uhr und die Uni. DIE LINKE  hat hierzu gemeinsam mit den CatcallsofHannover (einer intersektionalen feministischen Gruppe, die Gewalt an Frauen und Sexismus im öffentlichen Raum sichtbar macht) die angestrahlten hannoverschen Gebäude angesteuert und mittels Kreide und künstlerischer Aktion auf die Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht. Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgte dies nur zu unterschiedlichen Uhrzeiten in kleinen Gruppen. Diese Aktionsform wurde genutzt, um auf weitergehende Fakten zum Thema Gewalt an Frauen aufmerksam zu machen – auf dem Weg zur Arbeit, zu Freunden oder zum Einkaufen. Denn: Gewalt in der Mitte der Gesellschaft geht uns alle an!

Weiter ging es abends um 19 Uhr auf dem Goseriedeplatz mit einer Mahnwache des Feministischen Rats, an deren Organisation um Umsetzung auch DIE LINKE. beteiligt war. Inhaltlich ging es darum den von Gewalt betroffenen Frauen zu gedenken und auf Femizide aufmerksam zu machen. Hierzu wurden auch Blumen niedergelegt, sowie Grablichter und Kerzen aufgestellt. Neben zahlreichen Redebeiträgen am offenen Mikrofon hat auch Parwaneh Bokah für DIE LINKE gesprochen.