Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Dirk Machentanz für die Stadtratsfraktion

Stadt muss Bollerwagen-Cafe helfen, eine neue Bleibe zu finden

Die LINKSFRAKTION im Rat fordert die Stadt Hannover auf, der Obdachlosen-Hilfsorganisation "Bollerwagen-Cafe" schnell und unbürokratisch bei der Suche nach neuen Räumlichkeiten zu helfen. Wie schon länger bekannt ist, muss die Initiative ihre dringend benötigten Lagerräume in der Friesenstraße bald räumen und hat noch keinen Ersatz gefunden.

Die anerkannte und wirkungsvolle Organisation, die Obdachlose in Hannover einmal in der Woche direkt auf der Straße mit Essen, Kleidung, Gebrauchsgegenständen, Gesprächen und weiterer Hilfe unterstützt, braucht diese zur Vorbereitung ihrer Verteilaktionen.

Aufgrund der großartigen Arbeit des Bollerwagen-Cafes hatte die Gruppe LINKE & PIRATEN im Zuge der Haushaltsberatungen in der Februar-Sitzung des Sozialausschusses bereits auch einen Antrag[1] auf regelmäßige Unterstützung der Initiative gestellt und in diesem auch auf die Notwendigkeit von Räumen für die Initiative hingewiesen. Laut Antrag hätten deren Mietkosten bei Beschluss von der Stadt Hannover übernommen werden sollen. Leider wurde dieser Antrag im Ausschuss mit den Stimmen aller anderen Fraktionen abgelehnt.

„Jetzt ist die Stadt aus unserer Sicht gefordert, bei der schnellen Suche nach neuen Räumen zu helfen. An innenstadtnahen Leerständen mangelt es derzeit ja nun wahrlich nicht. Hier sollte die Stadt vermittelnd, wenn nicht auch finanziell helfen, damit die unverzichtbare Initiative schnellstmöglich neue Räume erhält.“ so der Sozialpolitiker und Fraktionsvorsitzende der LINKEN, Dirk Machentanz.

„Unseren Antrag, das Bollerwagen-Cafe auch dauerhaft finanziell zu unterstützen, werden wir zudem in der Haushaltssitzung des Rates noch einmal einbringen.“ kündigt Machentanz an.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Machentanz unter 0176 - 4703 0561 gerne zur Verfügung.

 


[1] Siehe Drucksache H-0387/2021