Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Dirk Machentanz für die Stadtratsfraktion

Umsetzung von Mehrweg-Konzept für die Stadt begrüßenswert, aber ausbaufähig! Hannoccino-Becher Vorreiter!

Es wird immer wahrscheinlicher, das Mehrweg-Pfandsystem in der Landeshauptstadt Hannover auf Essen-to-go auszuweiten. Ein einstimmig im Ausschuss für Umwelt und Stadtgrün des Rates angenommener Antrag der Ampelkoalition hat die Verwaltung beauftragt, ein Pfandsystem für Mehrweggeschirr und Besteck auszuarbeiten.

Der Hannoccino-Becher gilt als Vorreiter. Die Ratsgruppe LINKE UND PIRATEN hat diesen einst entscheidend auf den Weg gebracht. Ab 2023 sind zudem Bistros, Cafes und Restaurants verpflichtet, ihre Produkte auch in Mehrwegverpackungen anzubieten. Davon ausgenommen sind dann lediglich Kioske und Spätkauf-Läden mit nicht mehr als 80 Quadratmetern Verkaufsfläche. Die Annahme von benutztem Geschirr würde zudem durch das Pfandsystem möglich werden und entspräche der gültigen Corona-Verordnung.

„Wir halten die baldige Umsetzung eines Mehrweg-Konzeptes für die Stadt für begrüßenswert, aber ausbaufähig. Dieses wäre ein entscheidender Beitrag zum Umweltschutz. Die Ausweitung auf ein Pfandsystem für Mehrweggeschirr ist ein erster Schritt. Das Mehrweg-System für den von uns aus der Taufe gehobenen Hannoccino-Becher sollte verbessert und die Erfahrungswerte daraus auf das zukünftige Mehrweg-Pfandsystem angewendet werden“, so Fraktionsvorsitzender Dirk Machentanz (DIE LINKE).

 

Für Rückfragen: Dirk Machentanz 0176 4703 0561