Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltung: Meinst du die Russen wollen Krieg? (18.9., Hannover)

Die Linke Hannover und Linden laden ein zur Diskussionsveranstaltung mit Rainer Butenschön.

Mi 18. September, 19 Uhr, Freizeitheim Linden.

Die Nato-Staaten rüsten militärisch auf. Auch die Bundesregierung erhöht den deutschen Rüstungsetat,der in wenigen Jahren auf 80 Mrd. Euro gesteigert werden soll. Berlin kauft neue Waffen, entwickelt mit Paris ein neues Milliarden verschlingendes Kampfflugzeug-System, und weigert sich dem UN-Vertrag zur Ächtung von Atomwaffen beizutreten. Aus dem Osten, so behaupten die westlichen Regierungen, drohe Gefahr. Russland , namentlich dessen Präsident Putin , gefährde den Frieden in Europa, ja den Frieden auf der ganzen Welt. Die Nato verlegt Kampfbataillone und schweres Geschütz an die russische Grenze, an die „neue Ostfront“ wie westliche Konzernmedien formulieren, die seit der Sezession der Krim und des Bürgerkriegs in der Ukraine wieder das „Feindbild Russland“ intensiv pflegen und die dessen Präsidenten Putin dämonisieren.Immer neue Militärmanöver auf beiden Seiten schüren die Furcht vor einem großen Krieg. Die EU macht mit Milliardenaufwand die Straßen bis an die russische Grenze „panzerfest“. Die USA und dann auch Russland haben den INF-Vertrag über landgestütze Mittelstreckenraketen gekündigt mit der Folge, dass wieder Atomraketen in Mitteleuropa stationiert werden könnten.„Die USA sind bereit, gegen Russland in Europa zu kämpfen und es zu besiegen“, hat der Supreme Allied Commander Europe (SACEUR), US-General Breedlove, in einer Anhörung des US-Repräsentantenhauses im Februar 2016 erklärt.

Doch „ohne Frieden ist alles nichts“, hat der frühere Bundeskanzler Willy Brandt gemahnt und erfolgreich auf Dialog, Kooperation und politischen Interessenausgleich mit Moskau gesetzt. Im Gegensatz dazu befeuern unsere Politiker heute einen neuen Kalten Krieg mit immer neuen Vorwürfen gegen Russland, mit Sanktionen , die auch der deutschen Wirtschaft erheblich schaden, mit Boykottmaßnahmen und mit unbewiesenen Behauptungen. Russlands Außenminister Lawrow fürchtet, die USA würden Europa auf einen Atomkrieg gegen sein Land vorbereiten.,während Russlands Präsident Putin mit der Präsentation neuer russischer Superwaffen reagiert und für den Fall eines Angriffs auf sein Land jedem Gegner mit atomarer Vernichtung gedroht hat.

 Soviel Säbelrasseln bedroht den Weltfrieden und unsere Zukunft.Was können wir hier in Hannover tun, um die akute Kriegsgefahr, die Gefahr eines Atomkrieges, zu bannen? Darüber wollen am 18. September, Beginn 19.00 Uhr, im Freizeitheim Linden mit dem Journalisten Rainer Butenschön beraten.


Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.