Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Parwaneh Bokah

Wir erheben unsere Stimme! Unser Kampf ist radikal!

Die Corona-Pandemie und das bisherige Krisenmanagement hat Frauen und Queers in besonderer Weise getroffen: Frauen verdienen immer noch nicht genauso viel wie Männer, für viele von uns bedeutet das zusätzliche unbezahlte Care- Arbeit unter finanzielle schwierige Bedingungen sowie eine stärkere Bedrohung durch häusliche und sexualisierte Gewalt: Menschen mit Behinderung, Künstler*innen, Tagesmüttern, Aushelfer*innen, Prekärer beschäftigter*innen, Pfleger*innen, von Rassismus betroffene Frauen, diskriminierte Frauen, Erzieher*innen. In der Lohnarbeit leiden Frauen besonders stark unter der Krise, ein konkretes Beispiel hierfür in Hannover sind die Frauen von VW Konzern, die immer wieder befristete Arbeitsverträge unterschreiben müssen, sind immer bedroht mit der Kündigung, die Arbeitgeber lassen alle Optionen für sich offen.

 

Am 8. März 2021 ist feministischer Kampftag – wir gehen gemeinsam mit vielen anderen feministischen Bewegungen der Welt auf die Straße! Wir rufen EUCH zur Unterstützung auf und solidarisieren uns mit allen Frauen, Lesben, Inter-, nicht-Binäre, Trans- und Agender- Personen weltweit. Gemeinsam wollen wir am 8. März 2021 auch in Hannover auf die Straße gehen und gemeinsam den feministischen Widerstand deutlich machen. Wir als LINKE unterstützen den Feministischen Rat Hannover und das darum bestehende Bündnis seit Jahren personell und finanziell, so rufen wir auch in diesem Jahr zur Teilnehme an den Aktionen des Bündnisses auf und unterstützen diese!

 

Um auch in der Pandemie handlungsfähig zu sein, wird es dezentrale Kundgebungen mit verschiedenen Themen geben, die den feministischen Kampftag in der ganzen Stadt sichtbar machen sollen. Um 18:00 Uhr treffen wir uns zur gemeinsamen Abschlusskundgebung am Ni una menos Platz / Goseriede.

 

14:00 Uhr Fröbelstr. 5
Drahtesel*innen FLINTA* Fahrradwerkstatt auf dem Hof
Kaffee, Tee, Snacks und Rad fit machen

 

16:00 Uhr Goseriede / Ni Una Menos Platz 
Klimabewegungs-Fahrrad-Demo
Es gibt keine Klimagerechtigkeit ohne Feminismus! Also schnappt euch euer Fahrrad und kommt mit uns auf die Straße gegen ausbeuterische Verhältnisse. Gemeinsam sind wir stark.

 

16:00 Uhr vor dem Henriettenstift (Marienstr.)
Weltweit kämpfen FLINTA* für reproduktive und sexuelle Selbstbestimmung, gegen die Fremdkontrolle über ihre Körper. In Polen wurde ein quasi Abtreibungsverbot beschlossen. In Argentinien gibt es dagegen Erfolge zu feiern. Auch hier in Deutschland ist es höchste Zeit, dass die Paragraphen 218 und 219 aus dem Strafgesetzbuch gestrichen werden! Der Kampf gegen das Verbot von Abtreibung ist international!

 

16:00 Uhr Küchengartenplatz 
Die Pandemie verschärft die Situation für viele Personen, die von der Gesellschaft und Politik häufig vergessen werden, zum Beispiel Wohnungslose und Sexarbeiter*innen. Weil patriarchale Strukturen FLINTA* immer noch und überall in Bedrängnis bringen, brauchen wir feministischen Support! Wir stehen zusammen als und mit FLINTA*, die soziale Ausgrenzung erleben. Auf die Straße für ein starkes, solidarisches Netzwerk!

 

16:00 Uhr Lutherkirche 
Insbesondere in den Zeiten der Corona Pandemie zeigt der Kapitalismus seine zerstörerische Kraft. Er wird durch die patriarchale und rassistische Ungleichheit aufrechterhalten. Der Kampf für die Gleichstellung der Geschlechter kann nur antipatriarchal, antirassistisch und antikapitalistisch geführt werden!

 

16:00 Uhr Lister Platz 
BIPoC (2) Demo
Der gemeinsame Kampf gegen Rassismus ist und bleibt intersektional feministisch!


(2) BIPoC ist eine Abkürzung für Black, Indigenous und People of Color. Das sind Selbstbezeichnungen von Menschen, die rassistisch marginalisiert werden. 

 

18:00 Ni una menos Platz / Goseriede
Abschlusskundgebung
Lasst uns alle am Ni una menos Platz, den wir uns letztes Jahr angeeignet haben, zusammenkommen und unsere Kräfte bündeln.

 

Wir möchten euch noch auf die-Zeitung des hannoverschen Frauenbündnisses zum internationalen Frauentag hinweisen. Sie ist gefüllt mit inhaltlichen Beiträgen und Veranstaltungshinweisen. Bei Interesses könnt ihr die Zeitungen in der Kreisgeschäftsstelle (Goseriede 8) und im Regionalbüro (Nieschlagstraße 26) abholen!

 

Parwaneh Bokah

Vertreterin des Vorstandes DIE LINKE. Partei Region Hannover

In Feministischer Rat