Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

6.000 marschieren in Hannover gegen die Verschärfung des Polizeigesetzes

Am 8. Dezember 2018 waren in Hannover 6.000 Menschen aus NGO’s, Jugendverbänden und Parteien, aber auch viele Einzelpersonen, gegen die Verschärfung des niedersächsischen Polizeigesetzes, die unter dem Titel NPOG firmiert, auf der Straße.

DIE LINKE und ihr Jugendverband linksjugend [solid] waren mit einem etwa 100 Personen starken Block auf der Demonstration vertreten. Hinter einem Banner mit der Aufschrift „Statt Bodycams und Drohnen, bezahlbares Wohnen“ waren viele rote Fahnen zu sehen und es wurden Slogans wie „von Hannover bis Marseille, Klassenkampf statt Pfefferspray“ skandiert.

Die Bunte und laute Demonstration bildete ein breites Spektrum der Gesellschaft ab, das von bürgerlichen Liberalen bis hin zu einem großen linksradikalen Block reichte.

Alle Teilnehmer*innen gingen solidarisch miteinander um und die Demonstration verlief vollkommen friedlich.

In Redebeiträgen auf der Auftaktkundgebung um 13 Uhr auf dem Opernplatz, machten Expert*innen und Bündnissptrecher*innen von #NoNPOG auf den massiven Abbau von Grundrechten aufmerksam, der mit dem NPOG einherginge, sollte dieses verabschiedet werden.

Für gute Laune bei der Abschlusskundgebung sorgte ein attraktives Musikprogramm.

Alles in allem ein erfolgreicher Demonstrationstag, im Besonderen, wenn man bedenkt, dass in NRW weitere 4.000 Menschen gegen die Verschärfung des dortigen Polizeigesetzes auf der Straße waren!


Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.