Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Themenseite "Arbeit"

DIE LINKE fordert Arbeitsverhältnisse, die den Bedürfnissen und Fähigkeiten der arbeitenden Menschen entsprechen, tarifvertraglich abgesichert und unbefristet, die der Sozialversicherungspflicht unterliegen, nicht krank machen und altersgerecht sind. 450 Euro-Jobs sowie 1-Euro-Jobs, Teilzeit ohne Rückkehrrecht, sachgrundlose Befristungen und Leiharbeit will DIE LINKE abschaffen. Stundenlöhne unter 12 Euro sind sittenwidrig. Wir wollen weitere Arbeitszeitverkürzungen bei vollem Lohn- und Personalausgleich, eine Nichtbesteuerung des Mindestlohns,  Rücknahme der Arbeitsverdichtungen und den Ausbau der Mitbestimmung in den Betrieben und Verwaltungen.

Mehr Infos zu Positionen der Partei Die Linke:
https://www.die-linke.de/themen/arbeit/


AKTUELLES

02.09.2020 - Anfang der Woche begannen in Potsdam die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst. Davon betroffen sind rund zwei Millionen Beschäftigte beim Bund und in den Kommunen, darunter Kindergärtnerinnen und -gärtner, Feuerwehrleute oder Krankenpflegerinnen und -pfleger. Parteivorsitzender Bernd Riexinger unterstützt die Forderung der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaften nach besserer Bezahlung: "Gerade erst in der Corona-Krise haben wir erlebt, wie wichtig viele der Dienstleistungen für unsere Gesellschaft sind. Die Beschäftigten haben vielfach ihre Gesundheit riskiert, um für uns das Leben am Laufen zu halten. Jetzt ist es Zeit zu zeigen, dass Wertschätzung mehr ist als heiße Luft." | weiterlesen

26.08.2020 - Seit Jahren erhöht die Post Arbeitspensum und Stress für die Beschäftigten und unterläuft die Tarifverträge durch Auslagerung von Tätigkeiten. Darunter leiden nicht nur die Beschäftigten, sondern auch die Kundinnen und Kunden der Post. Nur mit guten Arbeitsbedingungen können wir auch einen guten Service sicherstellen. Mehr dazu in unserer aktuellen Ausgabe von "Auf den Punkt gebracht" .

26.08.2020 - Die Corona-Krise trifft die deutsche Wirtschaft hart. Es drohen Insolvenzen und Standortabbau. Längst geht es nicht mehr nur um Liquiditätshilfen für Betriebe, sondern um langfristige Beschäftigungssicherung. Das Kurzarbeitergeld bildet vorerst einen Damm gegen die drohende Entlassungswelle. Doch es braucht strukturelle Veränderungen, um Arbeitsplätze zukunftssicher zu machen.

Bernd Riexinger fordert in der Pressekonferenz ein Umdenken in der Arbeitsmarktpolitik: Statt Überbeschäftigung an der einen Stelle, und massiver Unterbeschäftigung in der Form von Mini- und Teilzeit-Jobs an der anderen brauche es eine gerechtere Verteilung der Arbeit, verbunden mit einer generellen Arbeitszeitverkürzung (Video auf YouTube). Wie wir zur 4-Tage-Woche kommen, erklärt Riexinger in einem aktuellen Positionspapier.

01.07.2020 - "Der deutsche Mindestlohn bleibt auch künftig ein Mangellohn. Die beschlossene Erhöhung um sage und schreibe 1,10 Euro in den kommenden zwei Jahren ist ein schlechter Scherz", kommentierte Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, den Vorschlag der Mindestlohnkommission, die Lohnuntergrenze in vier Schritten bis Mitte 2022 auf 10,45 Euro anzuheben. | weiterlesen

24.06.2020 - Der Corona-Skandal beim Schlachtunternehmen Tönnies wirft ein Schlaglicht auf die sozialen Missstände in der Fleischindustrie. Krasse Ausbeutung, schlechte Arbeitsbedingungen, Massenunterkünfte für die vorwiegend migrantischen Arbeitskräfte, undurchsichtige Sub-Unternehmenskonstruktionen - was in der Branche seit Jahren gang und gäbe ist, fällt ihr nun auf die Füße. (DIE LINKE.)

 


Nächste Termine

  1. 18:00 - 19:30 Uhr

    Wie weiter mit dem Pflegeaufstand?

    Zoom-Konferenz - mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 00:00 - 23:55 Uhr

    Aktionstage "Ramstein"

    Aktionstage zur US-Base "Ramstein" in Berlin - Zeiten werden nachgereicht mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 11:00 Uhr

    Unmögliches Denken und neue Wege wagen

    Friedenspolitisches Seminar für eine lebenswerte Zukunft ohne Atomwaffen mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 10:00 Uhr

    Kriminalisierung der kurdischen Bewegung

    Regionaltagung für Bremen und Niedersachsen mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:30 - 22:00 Uhr

    Offenes Treffen der BO Döhren-Wülfel

    im Ratssaal Bemerode - Brabeckstr. 137 - 30539 Hannover - Bitte Maske mitbringen zum Betreten des Gebäudes! mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 20:30 Uhr

    FUTUR DREI

    Film des Hildesheimer Regisseurs Faraz Shariat mehr

    In meinen Kalender eintragen

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.