Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Themenseite "Arbeit"

DIE LINKE fordert Arbeitsverhältnisse, die den Bedürfnissen und Fähigkeiten der arbeitenden Menschen entsprechen, tarifvertraglich abgesichert und unbefristet, die der Sozialversicherungspflicht unterliegen, nicht krank machen und altersgerecht sind. 450 Euro-Jobs sowie 1-Euro-Jobs, Teilzeit ohne Rückkehrrecht, sachgrundlose Befristungen und Leiharbeit will DIE LINKE abschaffen. Stundenlöhne unter 12 Euro sind sittenwidrig. Wir wollen weitere Arbeitszeitverkürzungen bei vollem Lohn- und Personalausgleich, eine Nichtbesteuerung des Mindestlohns,  Rücknahme der Arbeitsverdichtungen und den Ausbau der Mitbestimmung in den Betrieben und Verwaltungen.

Mehr Infos zu Positionen der Partei Die Linke:
https://www.die-linke.de/themen/arbeit/


AKTUELLES

14.04.2021 - Der Fleischkonzern Tönnies geht gerichtlich gegen den LINKEN-Politiker Friedrich Straetmanns vor. Dieser hatte die unhaltbaren Zustände in einem Schlachtbetrieb kritisiert. Doch Straetmanns will sich den Mund nicht verbieten lassen. Derweil droht dem Tönnies-Konzern neuer Ärger. weiterlesen

14.04.2021 - Erwerbslose müssen jede angebotene Tätigkeit annehmen, sonst drohen Sanktionen. Dabei stört es die Jobcenter nicht, wenn es sich hier um völlig sinnlose Beschäftigung handelt. Der Wahnsinn hat System, wie Inge Hannemann in ihrer neuen Kolumne erklärt. weiterlesen

17.03.2021 - Immer mehr Pflegekräfte halten den Belastungen wegen der Corona-Pandemie nicht mehr stand und wollen aus dem Beruf ausscheiden. Kein Wunder, denn schon vor Corona waren viele Pflegekräfte wegen Personalmangel an der Belastungsgrenze. Die Parteivorsitzende Susanne Hennig-Wellsow erneuert in ihrer Pressemitteilung die Forderung nach 500 Euro Gehaltsaufschlag, um überhaupt in Richtung einer angemessenen Vergütung zu kommen. | weiterlesen

03.03.2021 - "Wir erleben gegenwärtig einen epochalen Umbruch der Arbeitswelt, von dem die Metall- und Elektroindustrie in besonderer Weise betroffen ist. Einer Beschäftigtenumfrage der IG Metall zufolge haben bereits 52,5 Prozent der Betriebe damit begonnen, Arbeitsplätze abzubauen. Die Tarifrunde ist also vor allem eine Auseinandersetzung um die Ausgestaltung des aktuellen Strukturwandels", erklärte Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion DIE LINKE, mit Blick auf die Tarifrunde der IG Metall und die geplanten Warnstreiks. Am 1. März endete um 24 Uhr die Friedenspflicht in der Metall- und Elektroindustrie. Die IG Metall hat die Gestaltung des Strukturwandels in den Mittelpunkt der Tarifrunde gerückt und will dafür wichtige Weichen stellen.

24.02.2021 - Die Corona-Krise und der notwendige Umbau der Automobilindustrie werden von der Unternehmerseite missbraucht, um Stellenabbau und Standortverlagerungen zu rechtfertigen, erklärt Bernd Riexinger. Wir akzeptieren nicht, dass die Krise auf die Beschäftigten abgewälzt wird, um die Renditen hoch zu halten. Unterstütze die Arbeiterinnen und Arbeiter in Baden-Württemberg und unterschreibe jetzt die Petition „Kein Kahlschlag, keine Standortschließungen - Rettungsschirm für Industriearbeitsplätze!“ von Bernd Riexinger zusammen mit Gewerkschaften.

21.01.2021 - Der Ausschuss für Arbeit und Soziales (EMPL) des Europäischen Parlaments hat den Initiativbericht "Verringerung der Ungleichheit mit besonderem Augenmerk auf die Erwerbstätigenarmut" von Özlem Alev Demirel angenommen. Neben dem großen Thema der Stärkung der Arbeitnehmerrechte und Gewerkschaften fordert der Bericht die Kommission unter anderem dazu auf, in der Gesundheitsversorgung, Bildung, Wohnungspolitik, dem Zugang zu umfassenden sozialen Sicherungssystemen, sowie bei Tarifverträgen und Mindeststandards aktiv zu werden.

Özlem Alev Demirel, die Initiatorin und Berichterstatterin, freut sich, dass Bericht gestern angenommen wurde, denn es bestehe dringender Handlungsbedarf: "Die Schere zwischen Arm und Reich klafft weiter auseinander und die Ungleichheiten in der EU - sowohl in als auch zwischen den Mitgliedstaaten – nehmen weiter zu. COVID-19 verstärkt diese Ungerechtigkeiten. Das selbsterklärte Ziel der EU, bis 2020 die Zahl der Menschen, die von Armut bedroht sind, um 20 Millionen zu reduzieren, ist bisher gescheitert."

 


Nächste Termine

  1. 00:00 Uhr

    Tag der Befreiung

    mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 19:00 Uhr

    Zusammenhänge von Antifeminismus und Antisemitismus

    Meldet euch für die Veranstaltungen einfach unter info@falken-hannover.de (Betreff Antisem-Workshop) an. mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 00:00 - 23:55 Uhr

    LESEKREIS: Das ABC des Kapitalismus und dessen Überwindung

    In unserem Lesekreis wollen wir uns gemeinsam Grundwissen darüber aneignen, wie der Kapitalismus funktioniert, welche gesellschaftlichen Probleme und Konfliktrohstoffe er immer wieder hervorbringt und was wir als Sozialist:innen tun können (und müssen), um im Hier und Jetzt Verbesserungen durchzusetzen und gleichzeitig an der Überwindung des... mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:00 Uhr

    AG Parteientwicklung

    jeden 1. Mittwoch im Monat ab 18.00 Uhr mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 19:00 Uhr

    Offenes Treffen der BO Ricklingen

    Stadtteilzentrum Ricklingen, Anne-Stache-Allee 7, 30459 Hannover. Üstra 3, 7, 17 - Haltestelle Beekestraße. Barrierefrei. Die Sitzung findet vorbehaltlich der vorliegenden Corona-Situation statt. mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 00:00 Uhr

    Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt

    mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 00:00 - 23:59 Uhr

    Bundesparteitag DIE LINKE.

    Wahlprogrammparteitag mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:00 Uhr

    AG Parteientwicklung

    jeden 1. Mittwoch im Monat ab 18.00 Uhr mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 19:00 Uhr

    Offenes Treffen der BO Ricklingen

    Stadtteilzentrum Ricklingen, Anne-Stache-Allee 7, 30459 Hannover. Üstra 3, 7, 17 - Haltestelle Beekestraße. Barrierefrei. Die Sitzung findet vorbehaltlich der vorliegenden Corona-Situation statt. mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:00 Uhr

    AG Parteientwicklung

    jeden 1. Mittwoch im Monat ab 18.00 Uhr mehr

    In meinen Kalender eintragen

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.