Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Themenseite "Gesundheit"

Die Gesundheitsreformen der letzten Regierungen haben die Ungerechtigkeit im Gesundheitssystem verschärft. Unternehmen wurden entlastet, Versicherte müssen allein für steigende Kosten aufkommen.

Gleichzeitig machen Pharmaindustrie und Krankenhauskonzerne Milliardenprofite mit Versichertengeldern. Gesetzliche Krankenkassen müssen miteinander konkurrieren, dabei müssten der Bedarf und die Versorgung im Mittelpunkt stehen. Leistungen wurden gekürzt, Zuzahlungen und Zusatzbeiträge für die Versicherten eingeführt. Wer heute krank wird, muss oft tief in die Tasche greifen. Allein der Zahnersatz kann zur Existenzfrage werden. In Krankenhäusern gibt es viel zu wenige Pflegekräfte. Seit Jahren werden dringend notwendige Investitionen in den Krankenhäusern zurückgehalten.

Mehr Infos zu Positionen der Partei Die Linke:
https://www.die-linke.de/themen/gesundheit-und-pflege/


AKTUELLES

18.11.2020 - Heute entscheidet der Bundestag über das Infektionsschutz-Gesetz der Bundesregierung. Die Linksfraktion hat angekündigt, geschlossen dagegen zu stimmen. Katja Kipping kritisiert, dass der Gesetzentwurf nicht zu der von Gerichten geforderten klaren gesetzlichen Grundlage führe: "Vielmehr schreibt der Gesetzentwurf der Regierung die Konzentration der Entscheidungsmacht im Hause Spahn fort." Die Bundesregierung habe es im Sommer verpasst, eine vorausschauende Gesundheitspolitik zu entwickeln: "Der aktuelle Lockdown wäre vermeidbar gewesen, wenn die Bundesregierung den Sommer genutzt hätte, um alle technischen Möglichkeiten auszuschöpfen, damit wir pandemiefest in den Winter gehen können."

Bernd Riexinger bemängelt die soziale Schieflage der Maßnahmen. Die Bundesregierung appelliere an die Solidarität der Menschen. Doch solidarisches Handeln lasse sich nicht einfach verordnen: "Solidarität wird nur dann gestärkt, wenn niemand fürchten muss, durch die Infektionsschutzmaßnahmen in existentielle Nöte gestürzt zu werden."

04.11.2020 - Nicht nur in Krankenhäusern oder Pflegeheimen verschärft Corona den Pflegenotstand massiv. Auch Menschen, die ihre Angehörigen pflegen, fühlen sich überlastet, wie aus einer Studie der Universität Bremen für die Krankenkasse DAK-Gesundheit hervorgeht (Download). Sie waren zum Teil bereits vor Corona so überfordert, dass nicht klar war, ob sie die Pflege weiter leisten können.

Pia Zimmermann, pflegepolitische Sprecherin der Linksfraktion, kritisiert, dass die pflegenden Angehörigen auch jetzt, mitten in der Pandemie, von der Bundesregierung allein gelassen werden: "Pflege durch Angehörige ist eine private Hilfeleistung, aber sie darf nicht zum privaten Problem werden. Ihre Unterstützung ist eine gesellschaftliche Aufgabe, bei der die Bundesregierung nicht erst in der Pandemie versagt." Der Sozialverband VdK wünscht sich mehr Wertschätzung für die etwa 2,5 Millionen Menschen in der häusliche Pflege, die der „größte Pflegedienst“ des Landes seien. 

29.10.2020 - Die Bundesregierung hat sich vom Corona-Winter überraschen lassen. Deshalb handelt sie oft chaotisch und willkürlich. Was sofort gegen den Corona-Notstand unternommen werden müsste, erklärt Bernd Riexinger in einem 4-Punkte-Programm. Weitere Themen der Pressekonferenz waren der Tarifabschluss für den Öffentlichen Dienst, das Verfassungsreferendum in Chile und der Generalstreik in Belarus. | Video auf YouTube

14.10.2020 - Harald Weinberg, Gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, wollte wissen, in wie vielen Krankenhäusern die Corona-Prämie an Pflegekräfte gezahlt wird. Die Antwort der Bundesregierung ist ernüchternd: Die meisten Pflegekräfte werden leer ausgehen. Mehr auf LINKS BEWEGT. | weiterlesen

30.09.2020 - Die Corona-Pandemie macht die Defizite in unserem Gesundheitssystem sichtbar. Es braucht einen Systemwechsel in der Krankenhauspolitik, der sich am Gemeinwohl orientiert und den ökonomischen Druck von den Krankenhäusern nimmt - weg vom System der Fallkostenpauschalen, hin zu einer kostendeckenden Finanzierung der Krankenhäuser. Wir fordern flächendecke Versorgung statt Profite mit der Pflege, und gute Arbeit für die Beschäftigten statt Effizienzdrill, Überbelastung und Unterbezahlung! Unterstützt jetzt unseren Aufruf!

 


Nächste Termine

  1. 00:00 - 23:59 Uhr

    Europäisches Forum - Online-Konferenz der Europäischen Linken

    Vor drei Jahren initiierte die Partei der Europäischen Linken erstmalig das Europäische Forum, um linke, grüne und progressive Kräfte zusammen zu bringen. mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 00:00 Uhr

    Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

    Am 25.11. ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. In diesem Jahr findet anlässlich des Tages die Kampagne „Orange the world" statt, an welcher auch die Region Hannover teilnimmt: mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 14:00 Uhr

    Finanzinvestoren als Heilsbringer?

    Eine Veranstaltung der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Anmeldung bis 23.11. erforderlich! mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 10:00 - 18:00 Uhr

    Haustürwahlkampf beginnt jetzt! Auftaktveranstaltung

    27.-29.11.2020 Mannheim - mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 11:00 - 15:00 Uhr

    Kampagnen-Konferenz zum Jugendwahlkampf 2021 am Sonntag 29.11.2020

    Veranstaltung der linksjugend ['solid] - Onlinekonferenz via Zoom mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:00 Uhr

    Demokratie in Coronazeiten

    Dr. Rolf Gössner, Dr. Diether Dehm und der stellvertretende niedersächsische Landesvorsitzende der Linken, Thorben Peters sprechen über Demokratie in Coronazeiten. mehr

    In meinen Kalender eintragen

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.