Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Themenseite "Gesundheit"

Die Gesundheitsreformen der letzten Regierungen haben die Ungerechtigkeit im Gesundheitssystem verschärft. Unternehmen wurden entlastet, Versicherte müssen allein für steigende Kosten aufkommen.

Gleichzeitig machen Pharmaindustrie und Krankenhauskonzerne Milliardenprofite mit Versichertengeldern. Gesetzliche Krankenkassen müssen miteinander konkurrieren, dabei müssten der Bedarf und die Versorgung im Mittelpunkt stehen. Leistungen wurden gekürzt, Zuzahlungen und Zusatzbeiträge für die Versicherten eingeführt. Wer heute krank wird, muss oft tief in die Tasche greifen. Allein der Zahnersatz kann zur Existenzfrage werden. In Krankenhäusern gibt es viel zu wenige Pflegekräfte. Seit Jahren werden dringend notwendige Investitionen in den Krankenhäusern zurückgehalten.

Mehr Infos zu Positionen der Partei Die Linke:
https://www.die-linke.de/themen/gesundheit-und-pflege/


AKTUELLES

28.04.2021 - Die Vorsitzende des Europäischen Ethikrats, Christiane Woopen, hat sich für eine schnelle Änderung der Impfreihenfolge ausgesprochen. Unsere Parteivorsitzende Susanne Hennig-Wellsow, erneuert deshalb ihre Forderung nach Priorisierung von Menschen in prekären Lebenslagen bei der Impfreihenfolge, weil sie ein erhöhtes Risiko haben, an Corona zu erkranken und mit einem schweren Verlauf im Krankenhaus zu landen. In ihrer Pressemitteilung macht sie einen konkreten Vorschlag, der noch nicht mal mehr Geld kostet.

21.04.2021 - In einem Statement zu den aktuellen Plänen der Bundesregierung (Video auf YouTube) hat Amira Mohamed Ali am Dienstag festgestellt: "Wir werden dem Entwurf der Bundesregierung zum Bevölkerungsschutzgesetz nicht zustimmen können. Zwar begrüße ich, dass auf unseren Druck hin einige Verbesserungen im Gesetz vorgenommen wurden. Das reicht allerdings nicht aus!" Bereits am Montag hatte Susanne Hennig-Wellsow auf ihrer Pressekonferenz im Karl-Liebknecht-Haus (Video auf YouTube) kritisiert, dass das die geplanten Änderungen am Infektionsschutzgesetz mehr den Geist des politischen Konsens als des Gesundheitsschutz atmen würden. Ebenfalls am Montag hatte Achim Kessler darauf hingewiesen, dass Ausgangssperren weder sinnvoll noch wirksam seien.

14.04.2021 - "Ich begrüße es, dass die Bundesregierung endlich bundesweit einheitlich regeln will, welche Maßnahmen auf Kreisebene beim Überschreiten bestimmter Grenzwerte ergriffen werden müssen. Allerdings plant die Bundesregierung Kontaktbeschränkungen weiterhin nur für den privaten Bereich und einen kleinen Teil des Wirtschaftslebens. Verpflichtende Maßnahmen für Arbeitgeber, um die Menschen bei der Ausübung ihrer Berufe besser zu schützen, sind bisher kaum vorgesehen. Hier zeigen offenbar die Millionenspenden an die CDU Wirkung. Der Schutz der Beschäftigten darf aber nicht länger freiwilligen Selbstverpflichtungen der Arbeitgeber überlassen werden“, erklärt Achim Kessler, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag.

17.03.2021 - Anlässlich einer gemeinsamen Protestaktion mit David Schwarzendahl auf dem Schillerplatz in Mainz fordert Parteivorsitzende Janine Wissler die Freigabe der Impfstoff-Lizenzen: "Die Freigabe der Impfstoff-Lizenzen hätte es ermöglicht, schnell mehr Impfstoffe zu produzieren. Impfstoffe, die viele Menschen hätte schützen können. Und das Gegenargument? Das ist der Profit von Unternehmen wie Biontec. Unternehmen, die übrigens auch schon für die Erforschung ihrer Impfstoffe reichlich finanzielle Unterstützung bekommen haben." | weiterlesen

03.03.2021 - Ein Jahr nach Corona ist eine koordinierte, solidarische Strategie der EU im Kampf gegen die Pandemie nicht in Sicht. Vielmehr bestimmen nationale Egoismen die Politik der Mitgliedsstaaten. Martin Schirdewan, Ko-Vorsitzender der Linksfraktion im Europaparlament forderte die Regierungen im Europäischen Rat auf, "Alleingänge a la Seehofer" zu verbieten, weil sie "in eine Sackgasse führen, aus der am Ende kein Land mehr unbeschadet zurückkommt.”

 


Nächste Termine

  1. 00:01 - 23:59 Uhr

    Im Gespräch mit Elke Gryglewski zu Antisemitismus in der Gedenkstättenarbeit

    Meldet euch für die Veranstaltungen einfach unter info@falken-hannover.de (Betreff Antisem-Workshop) an. - Termin noch offen! mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:30 - 19:30 Uhr

    Häfen, Werften und Reedereien in der Pandemie

    Online-Veranstaltung via Zoom mit der Bitte um Anmeldung - Referenten/innen: - Thomas Gelder - Jens Köhler - Franziska Junker Moderation: Victor Perli mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 10:00 Uhr

    How to be an Ally

    auf dem CLINCH Festival mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 19:00 Uhr

    Zusammenhänge von Antifeminismus und Antisemitismus

    Meldet euch für die Veranstaltungen einfach unter info@falken-hannover.de (Betreff Antisem-Workshop) an. mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 19:00 Uhr

    Vive la Commune

    Über Hoffnung und Scheitern einer Revolte mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 11:00 - 17:00 Uhr

    RICHTIG ARBEITEN MIT SOZIALEN MEDIEN

    Workshop zum Umgang mit Social Media im politischen Feld - Mit Anna Schiff (Social Media-Managerin und Historikerin) - mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 11:00 Uhr

    Richtig Arbeiten mit sozialen Medien

    Workshop zum Umgang mit social media im politischen Feld mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 00:00 - 23:55 Uhr

    LESEKREIS: Das ABC des Kapitalismus und dessen Überwindung

    In unserem Lesekreis wollen wir uns gemeinsam Grundwissen darüber aneignen, wie der Kapitalismus funktioniert, welche gesellschaftlichen Probleme und Konfliktrohstoffe er immer wieder hervorbringt und was wir als Sozialist:innen tun können (und müssen), um im Hier und Jetzt Verbesserungen durchzusetzen und gleichzeitig an der Überwindung des... mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:00 Uhr

    AG Parteientwicklung

    jeden 1. Mittwoch im Monat ab 18.00 Uhr mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 19:00 Uhr

    Offenes Treffen der BO Ricklingen

    Stadtteilzentrum Ricklingen, Anne-Stache-Allee 7, 30459 Hannover. Üstra 3, 7, 17 - Haltestelle Beekestraße. Barrierefrei. Die Sitzung findet vorbehaltlich der vorliegenden Corona-Situation statt. mehr

    In meinen Kalender eintragen

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.