Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Themenseite "Wohnen"

In großen Städten, Ballungszentren und Universitätsstädten explodieren die Mieten. Weil die Miete nicht mehr bezahlbar ist, werden viele aus ihren Wohnungen verdrängt. Die Städte verändern sich: Die attraktiven Innenstädte sind mehr und mehr den Reichen vorbehalten. Arme, Studierende, Menschen mit geringem Einkommen, Rentnerinnen und Rentner werden verdrängt. Und auch für Menschen mit mittlerem Einkommen wird es eng! Immer mehr Anteile von Lohn und Gehalt müssen fürs Wohnen aufgebracht werden und fehlen an anderer Stelle. Die Angst, sich keine Wohnung mehr leisten zu können, verunsichert viele Menschen. Die Mietpreisbremse der Regierung ist wirkungslos: Sie hat die Explosion der Mieten nicht stoppen können. Der soziale Wohnungsbau ist weiter im Niedergang.

Mehr Infos zu Positionen der Partei Die Linke:
https://www.die-linke.de/themen/wohnen/


AKTUELLES

13.01.2020 - “Unser Antrag zur Kapitaldeckenerhöhung bei der städtischen Wohnungsgesellschaft Hanova wurde leider im Rat nahezu einstimmig abgelehnt. Wäre unserem Antrag seinerzeit stattgegeben worden, hätten mit dem zusätzlichen Kapital neue bezahlbare Wohnungen entstehen können, ohne die 115 Wohnungen aus städtischer Hand fortzugeben. Wir sind grundsätzlich gegen die Reduzierung des städtischen Wohnungsbestandes, das gilt insbesondere für bezahlbare Wohnungen, die sich in der Sozialbindung befinden! In Zeiten von Wohnungsknappheit ist es nicht vermittelbar, Wohnungen der städtischen Wohnungsbaugesellschaft mit bestehenden Mietverhältnissen zu veräußern, um neue Wohnungen zu bauen. Das erhöht leider nicht den Bestand an Belegrechtwohnungen im erforderlichen Umfang!“ (Dirk Machentanz, Gruppenvorsitzender Linke&Piraten, Rat der Stadt Hannover)

19.10.2019 - Unser Landesverband Niedersachsen hat am 14.10. im Rahmen der landesweiten Mietenkampagne ein Protestzelten in Hannover organisiert und dabei intensiven Austausch mit Interessierten und der Presse. Fotos der Aktion und einen kurzen Pressespiegel findet ihr auf unserer Homepage: Mietenkampagne: DIE LINKE. Landesverband Niedersachsen.

Wenn du Interesse hast, an der Mietenkampagne mitzuwirken, kannst du Dich gerne bei der AG Wohnen (über christoph.podstawa@dielinke-nds.de) melden. Das gilt auch, wenn du Dir vorstellen kannst, die Aktion in deinen Kreisverband zu holen!

13.10.2019 - Die Antwort der Bundesregierung auf zwei Anfragen von MdB Victor Perli (Niedersachsen) belegt, dass die Mietpreise in Niedersachsen seit 2012 fast flächendeckend drastisch anziehen - auch in kleineren Städten wie Melle (+4,4% pro Jahr), Stade (+4,2% p.J.) und Peine (+4,1% p.J.). In Wolfsburg sind die Angebotsmieten seit 2012 um irre 63% gestiegen. In Seevetal (LK Harburg) werden im Schnitt wahnsinnige 9,34 Euro/qm Kaltmiete kassiert. Am teuersten ist Lüneburg (9,52 €/qm).


TERMINE in der Nähe

15. Februar 2020
Fortbildung: Wohn(t)raum für alle - Bildungsarbeit gegen den Mietenwahnsinn
LINKEN-Büro, Schillerstr. 21, 34117 Kassel

Fortbildung für Kampagnenaktive, Bildungsverantwortliche und –interessierte sowie ehrenamtliche Teamende
Mehr Infos hier.
 

21. November 2019, 18:00
Diskussionsveranstaltung : "Bezahlbares Wohnen für Alle"
Kulturhaus Kleefeld „HÖLDERLIN EINS“ (Gruppenraum 2 EG), Hölderlinstraße 1, 30625 Hannover

Mit unserer Landesvorsitzenden Heidi Reichinnek werden über den massiven Anstieg der Mietpreise, die wirkungslosen Instrumente der Regierung und die Situation konkret in Niedersachsen reden.

Was sind Lösungen/Forderungen der Partei DIE LINKE. Niedersachsen? Was kann DIE LINKE. gemeinsam mit den Menschen vor Ort bewegen, damit Wohnen für Alle wieder bezahlbar wird? Darüber wollen wir gemeinsam diskutieren. Für Fragen und Anregungen stehen darüberhinaus Mandatsträger aus dem Rat der Landeshauptstadt Hannover und den Bezirksräten zur Verfügung.
 

04. November 2019, 10:00 - 16:00

Alternativer Wohngipfel für Niedersachsen - Fachtag der Landesarmutskonferenz Niedersachsen
Marktkirche, Hanns-Lilje-Platz 2, Hannover

Explodierende Wohnkosten und die damit einhergehende Spaltung in unserer Gesellschaft sind nicht unumstößlich. Eine andere Wohnungspolitik ist möglich! Aber wie? Das wollen wir auf unserem „Alternativen Wohngipfel für Niedersachsen“ gemeinsam mit Expertinnen und Experten, Betroffenen sowie Interessierten diskutieren.

Weitere Infos:
http://nds.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/HKWTC/

 


Nächste Termine

  1. 18:00 Uhr

    AG Kommunalwahl

    In meinen Kalender eintragen
  1. Hannover Hauptseite News News
    18:15 Uhr

    Herausforderung Klimawandel

    Prof. Dr. Georg Guggenberger: Klimakomponente Permafrostböden mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:00 Uhr

    MIKIS THEODORAKIS - Ein Leben für die Freiheit

    im Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, Hannover. mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:30 Uhr

    BO Buchholz-Kleefeld: Offene Sitzung

    im „HÖLDERLIN EINS“ Kulturhaus Kleefeld, Hölderlinstraße 1, 30625 Hannover im Gruppenraum 2 EG. mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 19:00 Uhr

    BO Linden-Limmer: Mitgliederversammlung

    im Freizeitheim Linden, Raum 5. mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. Hannover Hauptseite News News
    18:15 Uhr

    Herausforderung Klimawandel

    Prof. Dr. Christiane Meyer: Den Klimawandel bewusst machen im Kontext einer transformativen Bildung mehr

    In meinen Kalender eintragen

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.